Sport

Bergschule setzt sich durch

Gewimmel im Stadion der Freundschaft beim Heike-Drechsler-Sportfest. Der Heike-Drechsler-Pokal geht 2022 mit zwei Punkten Vorsprung an die Geraer Bergschule. Foto: Jens Lohse

Erschienen am 14.06.2022

Von Jens Lohse

Gera (NG). Nach zwei Jahren Corona-Pause durfte das Heike-Drechsler-Grundschulsportfest endlich wieder stattfinden. „Solche Wettkämpfe sind so wichtig für die Kinder. Dabei können sie sich ausprobieren, sich mit anderen messen", freute sich die Doppel-Olympiasiegerin im Weitsprung, die gebürtige Geraerin und Ehrenbürgerin der Stadt dem Sportfest seit vielen Jahren ganz persönlich die Treue hält. Der Gesamtsieg ging an die Bergschule (116 Punkte), die sich hauchdünn vor der Zwötzener Grundschule (114) durchsetzte. Rang drei belegte die Entdecker-Gemeinschaftsschule (105). Neun Grundschulen hatten ins Stadion der Freundschaft gefunden. Nach den Einzelwettbewerben 50 m-Sprint, Weitsprung und Ballwerfen wurde der Sieger in einer Pendelstaffel mit zwölf Jungen und Mädchen ermittelt. Bis zum letzten Wechsel sah die Zwötzener Grundschule wie der Sieger aus, ehe man den Stab verlor und die Bergschule mit dem schnellen Schlussläufer Carlos Knedlik noch passieren lassen musste. Dritter wurde auch hier die Entdecker-Gemeinschaftsschule, die zudem die Sonderwertung um den kleinen Heike-Drechsler-Pokal gewann, mit dem die im Vergleich zu 2019 größte Punkte-Steigerung einer Schule honoriert wurde. Unterstützt wurde die zweistündige Veranstaltung von der Barmer-Ersatzkasse und der Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt. Schulsportkoordinator Thomas Schmohl zog ein positives Fazit. „Nach drei Jahren lief noch nicht alles wieder ganz rund. Für mich war es die Premiere als Chef. Aber es hat trotzdem funktioniert", so der Organisationschef.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 12-2022
vom 17. Juni

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 11-2022
vom 03. Juni