Gesellschaft

Den Bieblacher Berg erfolgreich erklommen

Nele Marleen Schmidt, Celina Leonie Bergner, Belana Döhmer, Lara Böhme, Michelle Oehler, Leann Krüger, Nelly Semmler, Lucie Hadlich, Vida Ebrahimi und Linda Meister (v.l.) gehören zu den Jahrgangsbesten ihrer Klassen an der SBBS Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik. Fotos (2): Jens Lohse

Erschienen am 01.07.2024| Jahrgang: NG 13/24

Von Jens Lohse

Gera (NG). Knapp 200 Schüler aus zehn Abschlussklassen der Staatlichen Berufsbildenden Schule Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik durften am letzten Mittwoch in der Showbühne Rieger im feierlichen Rahmen ihre Zeugnisse entgegennehmen. Ein, zwei oder auch drei Jahre hatten sie auf der Schulbank Platz genommen und ernteten nun, was sie zuvor mit mehr oder weniger Fleiß gesät hatten. Der Song „Brave Boy" der Lehrerband mit Keyboard, zwei Saxophonen und zwei Gitarren leitete den besonderen Tag ein. „Der Stress des Lernens ist für sie erst einmal vorbei. Sie haben die Gewissheit, die Prüfungen bestanden und den Bieblacher Berg erfolgreich erklommen zu haben", meinte Schulleiterin Saskia Nörenberg in Anspielung auf den Hauptsitz der SBBS in Bieblach Ost. „Die Zeugnisse liegen bereit. Ich schaue in viele fröhliche Gesichter", äußerte sich die Medizinpädagogin in ihrer Festrede. „Sie haben eine Fülle von Wissen und Fähigkeiten erworben, sich neue Perspektiven eröffnet und gelernt, Verantwortung zu übernehmen. Bildung ist ohnehin ein lebenslanger Prozess. Seien Sie immer bereit für Neues! Haben Sie Vertrauen in Ihr Können! Gehen Sie ihren Weg! Folgen Sie Ihren Herzen!", gab Saskia Nörenberg den Absolventen mit auf den Weg.
„Es war ein sehr kurzes und deshalb sehr herausforderndes Schuljahr. Das zweite Halbjahr verlief im Eiltempo. Auch die Prüfungszeit war deshalb dichtgedrängt. Durch die Corona-Zeit ist die Lern-Motivation bei den Schülern doch deutlich zurückgegangen. Das spüren wir tagtäglich. Auch die KI-Nutzung spielt eine zunehmende Rolle, hat bei unseren diesjährigen Prüfungen aber noch keine Bedeutung erlangt. Das ist Fluch und Segen zugleich", meinte Saskia Nörenberg, die in ihrer Schule alle Fächer bis auf eines absichern konnte und sich über ein sehr engagiertes Kollegium freut. „Dank der Seiteneinsteiger bekommen Kollegen und Schüler ganz neue Blickrichtungen eröffnet. Das sind keine klassischen Lehrer, aber Menschen, die mit ganz viel Herzblut an die Sache gehen, die etwas vom Leben und der Praxis verstehen", erzählt die Schulleiterin stolz. Auch Seniorenexperten - das sind Lehrer im Ruhestand, die ihr Wissen noch weitergeben wollen - kommen zum Einsatz.
Das Ausbildungsprofil der Staatlichen Berufsbildenden Schule Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik ist äußerst vielschichtig. Vom Berufsvorbereitungsjahr Sprache über die Fachoberschule bis hin zu Kinderpflegern, Sozialassistenten, Heilpädagogen, Sozialbetreuern und Erziehern - alle erhielten ihre Zeugnisse. Die besten Absolventen der einzelnen Fachrichtungen wurden vom Förderverein der Schule mit einem Ehrengeschenk bedacht. Das waren Nelly Semmler (1,6/Fachoberschule), Michelle Oehler (1,5/Fachoberschule), Nele Marleen Schmidt (1,6/Berufsfachschule), Shahpoor Khan Saleh und Zahira Saleh (1,2/Berufsvorbereitungsjahr), Vida Ebrahimi (1,7/Berufsvorbereitungsjahr), Celina Leonie Bergner (1,0/Kinderpflege), Belana Döhmer (1,4/Sozialbetreuer), Loretta Hanna Wöllner (1,0/Sozialassistenten), Leann Krüger und Lara Böhme (1,0/Sozialassistenten) und Linda Meister (1,1/Heilpädagogen). Damit hat ein Großteil der Schüler der Einrichtung die Zeugnisse bereits erhalten. Auf ihre Abschlüsse warten müssen bis Ende August noch die Pflegefachkräfte sowie die Alten- und Krankenpflegehelfer.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 14-2024
vom 10. Juli

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 13-2024
vom 26. Juni