Aktuelles,Kultur

„Du bist so deutsch!“

Lesung von Agnieszka Kowaluk Foto: © Bolesław Lutosławski Wrzesien

Erschienen am 14.06.2022

Gera (NG). Am 22. Juni um 19.30 Uhr liest die polnische Autorin Agnieszka Kowaluk in der Stadt- und Regionalbibliothek Gera, Puschkinplatz 7a bei freiem Eintritt aus ihrem Buch „Du bist so deutsch! Mein Leben in einem Land, das seine Tugenden nicht mag". Die Lesung erfolgt in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Gera, gefördert durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk.

Polnischer Humor trifft deutschen Ernst: Wer lange im Ausland lebt, wird seiner Heimat fremd. Wo gehört er hin? Oder: Wird etwas Neues, Eigenständiges daraus, wenn verschiedene Kulturen auf einen abfärben? Agnieszka Kowaluk wuchs in Polen auf, interessierte sich aber schon früh für die deutsche Sprache und Kultur und ließ sich später in Deutschland nieder. Die Deutschen sehen in ihr oft die Polin, in Polen ist sie inzwischen eher eine Deutsche. Und erst recht ihre Tochter, die zwar Polnisch spricht und sich den polnischen Verwandten zugehörig fühlt, aber sich doch an der deutschen Peer Group orientiert. Das Einordnen wird schwieriger, die Identität gewinnt viele Facetten, das Leben mit verschiedenen Horizonten macht das Leben aber auch reicher. Wenn Agnieszka Kowaluk uns Deutschen mit tiefer Kenntnis und Einfühlung den Spiegel vorhält, ist das ein Glücksfall für unsere Selbsterkenntnis und für unseren Umgang mit Fremden.
Agnieszka Kowaluk ist Übersetzerin deutscher Literatur, außerdem freie Journalistin und Redakteurin für polnische und deutsche Medien. Studiert hat sie Germanistik an den Universitäten in Warschau und Bonn. Sie lebt in München.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 16-2022
vom 12. August

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 15-2022
vom 29. Juli