Gesellschaft

Omikron - Thüringen ändert Quarantäneregelung

Seit 11. Januar gelten gesonderte Regelungen für Infektionen oder Verdachtsfälle mit SARS-CoV-2-Variante Omikron. Bisher 48 bestätigte Omikron-Fälle in der Stadt Gera.

Erschienen am 13.01.2022

 

Das Gesundheitsamt der Stadt Gera teilt mit, dass ab sofort die neuen Quarantäneregelungen des Freistaats Thüringen für Infektionen mit der SARS-CoV-2-Variante Omikron umgesetzt werden. Diese gelten sowohl für Infizierte als auch für deren Kontaktpersonen und zwar bereits im Verdachtsfall einer Infektion mit Omikron. Das Thüringer Gesundheitsministerium hatte am 11. Januar per Erlass die Corona-Quarantäneregeln auf die Omikron-Variante angepasst.

Das ist neu
Bei Infektion oder Verdacht auf Infektion mit der Omikron-Variante wird eine 10-tägige häusliche Isolierung angeordnet, mit der Möglichkeit der Verkürzung auf 7 Tage bei Vorlage eines negativen PCR-Tests oder eines negativen Schnelltests (kein Selbsttest!). Die Freitestung darf frühestens am 7. Tag erfolgen. Das negative Testergebnis ist in Form eines Testzertifikates nachzuweisen.
Für Kontaktperson, die keine Symptome haben, wird ebenfalls eine 10-tägige Quarantäne angeordnet. Auch hier besteht die Möglichkeit der Verkürzung auf 7 Tage bei Vorlage eines negativen PCR-Tests oder eines negativen Schnelltests.
· Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist eine Verkürzung auf 5 Tage möglich (Vorlage eines negativen Testergebnisses, Freitestung frühestens am 5. Tag). Das gilt nicht für Auszubildende in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe.
· Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe können die Quarantäne bzw. Isolation ebenfalls auf sieben Tage verkürzen. Hier ist allerdings zwingend ein PCR-Test vorgeschrieben und die Betroffenen müssen vor dem Test mindestens 48 Stunden symptomfrei sein.
· Asymptomatische Kontaktpersonen, die eine Auffrischimpfung erhalten haben, sowie Personen, bei denen die vollständige Impfung oder eine Genesung nicht länger als 3 Monate zurückliegt, sind von den Quarantäneverpflichtungen ausgenommen.

Aktuell gibt es in der Stadt Gera 316 aktive Corona-Fälle, die 7-Tages-Inzidenz hat sich innerhalb von zwei Wochen mehr als halbiert auf 192,1. Seit Beginn der Pandemie infizierten sich 12.405 Menschen mit dem Virus, 316 davon sind verstorben. Stand 13. Januar 2022 gibt es in Gera 48 bestätigte Infektionen mit der neuen Omikron-Variante. Sollte diese Virus-Variante dominant werden, wird auch hier erneut mit einem Anstieg der Fallzahlen gerechnet.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 10-2022
vom 20. Mai

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 9-2022
vom 06. Mai