Gesellschaft

Grundschule „Saarbachtal“ im Fokus

Die Sanierungsarbeiten in Scheubengrobsdorf begannen Anfang Juli

Erschienen am 11.07.2022

Gera (NG). Mit der energetischen Sanierung der Gebäudehülle der staatlichen Grundschule 3 „Saarbachtal" im Stadtteil Scheubengrobsdorf wird ab Juli ein weiteres Projekt im Rahmen des Geraer Schulbauprogramms umgesetzt. Ziel der Maßnahme ist es, ein optimales Lehr- und Lernumfeld zu schaffen, das den Anforderungen an einen modernen Schulbetrieb sowie an Barrierefreiheit und Klimaschutz gerecht wird. Das Gebäude aus den 1960er Jahren beherbergt neben derzeit 143 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 1 bis 4 auch die Kindertagesstätte „Am Maulwurfshügel" der Arbeiterwohlfahrt. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft fördert das Vorhaben mit 1,7 Millionen Euro. „Dank der Unterstützung aus den verschiedenen Schulbauförderprogrammen ist die langfristige Weiternutzung des Gebäudes für die Ganztagsschule und die Kindertagesstätte gesichert. Mit der energetischen Ertüchtigung des Hauses kann nicht nur die vorhandene Bausubstanz erhalten, sondern auch der jährliche Energiebedarf deutlich gesenkt werden", so Sven-Gunnar Diener, Leiter des Amtes für Hochbau. Die aufgrund des Schülerrückgangs zunächst vorgesehene Schließung des Schulstandortes Scheubengrobsdorf konnte unter anderem dadurch verhindert werden, dass seit 1999 ein Teil des Gebäudes einschließlich Freifläche als Kindertagesstätte genutzt wird. Geras Schulen sowie die für den Schulsport genutzten Sportanlagen profitieren seit 2009 von großzügigen Investitionsprogrammen. Dazu gehören die Sanierung der Berufsbildenden Schule Technik mit dem Neubau eines Werkstatt- und Laborgebäudes sowie einer Freianlage (2011-2012), die Sanierung der Integrierten Gesamtschule mit Anbau, Sporthalle und Freianlage (2012-2013) und der 2021 abgeschlossene neue Komplex für das Gymnasium Rutheneum seit 1608. Das Gesamtvolumen dieser drei Maßnahmen beläuft sich auf circa 46 Millionen Euro. Zudem wurden jeweils rund drei Millionen Euro in die Bergschule und die Zwötzener Schule investiert (2010-2011). Mit vier bzw. fast fünf Millionen Euro standen auch die Astrid-Lindgren-Grundschule in Langenberg und die Grundschule Am Bieblacher Hang auf der Investitionsliste (2012-2013). Rund 2,5 Millionen Euro flossen in die energetische Sanierung des Karl-Theodor-Liebe-Gymnasiums (2010-2011) und 7,5 Millionen Euro in den Ergänzungsbau (2019-2022). 2010 wurden Sanierungsarbeiten im Schulteil Kurt-Keicher-Straße des Zabelgymnasiums durchgeführt. Von den knapp 14 Millionen Euro, die in Folge des Hochwassers 2013 in den Wiederaufbau investiert wurden, kamen fast fünf Millionen den Schulen bzw. ihren Sportanlagen zugute, darunter der Grund- und Regelschule Otto Dix in Untermhaus und dem Lusaner Ersatzbau der Sporthalle Vollersdorfer Straße.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 16-2022
vom 12. August

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 15-2022
vom 29. Juli