Kultur

Die Liebe in Zeiten des Abstandes

Konzert mit Alan Torres – Tänzerin des Thüringer Staatsballetts Yuri Hamano choreografiert – Rashmi Torres tanzt – 10. Oktober im KuK

Erschienen am 16.09.2021

Corona wird in unsere Geschichte eingehen als die Zeit des Abstandes. Als Zeit zum Grübeln, Zweifeln, Wütendwerden, zum Alles-hinschmeißen-wollen aber auch Zeit zum Besinnen, Entschleunigen, Kreativ werden, Zeit zum Sich-neu-erfinden-zu-können. Es sind Gefühle von Verzweifelung bis neuen Mut schöpfen, die uns übermannen. Dem Musiker Alan Torres gelang es, in seiner ihm auferlegten Pause, ein Stück um seine Gefühle zu komponieren. Es sind Emotionen eines freischaffenden Künstlers in einer Zeit, in der vieles zum Stillstand kam, Laufendes ausgebremst und der Alltag auf den Kopf gestellt wurde. Herausgekommen ist ein Werk für 15 verschiedene Instrumente. „Es ist ein schwieriges Stück. Wir haben sehr gute Musiker gefunden, die es gemeinsam mit mir aufführen", so sagt er. Das von ihm komponierte Notenspiel ist ein Tanz aus moderner Musik flankiert mit Einflüssen aus Jazz, Latein und Klassik. Um dem Notentanz auch optisch Ausdruck zu verleihen, choreografierte die Tänzerin des Thüringer Staatsballetts Yuri Hamano ein Ballett. Während Streicher, Bläser, Klavier, Gitarre und Percussion den Gefühlen Töne geben, werden zehn Tänzer aus Berlin, die Emotionen bewegen. Mit dabei: Tochter Rashmi Torres. Gemeinsam mit ihrem Partner Hugo wird sie die Hauptrolle übernehmen. Die beiden leben in einem Königreich, in dem Zufriedenheit und Überfluss regieren. Eines Tages kommt eine dunkle Macht, Angst legt sich über den Hofstaat. Die Angst verwandelt die Menschen, sie spaltet sie und sie fangen an, sich zu bekämpfen. Nur zwei junge Menschen erkennen ihre Seelen und verlieben sich. Neben der Liebe ist ein Kind Hoffnungsträger und Symbol für die Kindheit. Hör- und sehbar braucht das Konzert mit anschließendem Ballett jetzt nur noch eine Bühne, um es erlebbar zu machen. „Im KuK wird es am 10. Oktober zur Uraufführung kommen", freut sich Alan Torres gemeinsam mit seiner Frau Conny Torres, die die gesamte Planung, Organisation und Finanzierung geregelt hat. „Dank Fördermittel der Kulturstiftung Thüringen und zahlreicher Spenden konnten wir ernsthaft darüber nachdenken, das Stück zur Aufführung zu bringen", freut sich Conny Torres, die gleichzeitig hofft, dass das Ballett-Konzert auch in anderen Städten mit anderen Ensembles gezeigt werden kann. Wer dieses Stück erleben möchte, sollte sich Karten sichern. Entweder online unter www.adagioev.com oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit eventuelle Restkarten an der Abendkasse spontan Platz zu nehmen. Confusion – Liebe in Zeiten des Abstandes am Sonntag, 10. Oktober, 16.30 Uhr, im KuK.

Fanny Zölsmann

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 22-2021
vom 29. Oktober

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 21-2021
vom 15. Oktober