Kultur

Irischer Herbst im Oktober

CAT Henschelmann bringt bekannte Folkinterpreten von der grünen Insel nach Gera

Erschienen am 01.10.2021

Im Oktober holt CAT Henschelmann irische Künstler im Rahmen ihrer Deutschlandtourneen nach Gera und Bad Köstritz. Für CAT selbst geht dabei auch ein persönlicher Traum in Erfüllung, die Musik, die ihn so geprägt hat, seinem Publikum vorzustellen. Am 16. Oktober präsentiert CAT Henschelmann „IRISH FOLK MUSIC & SONGS from IRELAND & GERMANY" im Haus Schulenburg. Es spielen Tim O'Shea und CAT Henschelmann. Tim O'Shea lebt im Südwesten Irlands, in Killarney im County Kerry. Beide Musiker verbindet eine lange Freundschaft. Viele gemeinsame Konzerte und Tourneen in den letzten Jahren durch Deutschland und Irland haben ihre Verbundenheit gefestigt. Tim O'Shea hat seit den späten 80ern sowohl solo als auch mit verschiedensten Bands gearbeitet. Sein Repertoire schöpft er vor allem aus der traditionellen Quelle der „dance music" und „West Kerry folk tradition" seiner Heimat sowie den Songs irischer und schottischer Künstler wie Jimmy McCarthy, Paul Brady, Dick Gaughan und Andy M. Stewart. 

Das Programm am 16. Oktober werden Tim O'Shea mit Gitarre, Bodhrán, verschiedenen Pfeifen und seiner Stimme, sowie CAT mit seiner Geige, Bodhrán und Gesang bestreiten. Wenige Tage später, am 20. Oktober, lädt CAT Henschelmann in das Palais nach Bad Köstritz ein. Tim O'Shea wird hier mit Joan Greene gastieren. Die außergewöhnliche Sängerin Joan Greene lebt wie er in Killarney. Ihr Instrument ist die Bodhran, die irische Handtrommel. Ihre perfekte Intonation und kristallklare Stimme sind die Markenzeichen ihrer Songs. Sie singt mit Vorliebe irische und schottische Folksongs, in Englisch, aber auch in ihrer Muttersprache, dem Gälisch. Ihre sinnlich und überraschend jazzig angehauchten Versionen irischer Klassiker wie „Danny Boy" demonstrieren Joan's Können eindrucksvoll. Joan und Tim tourten bereits gemeinsam durch Schottland, Irland, Indien und nun erstmals auch zusammen in Deutschland zu erleben. 

Als Höhepunkt seiner kleinen Konzertreihe nennt CAT Henschelmann das Konzert am 31. Oktober. „Andy Irvine ist ein Urgestein der irischen Musik und hat viele Folk-Künstler weltweit beeinflusst", sagt er und meint, dass sich die Geraer dieses musikalische Highlight nicht entgehen lassen sollten. Andy Irvine wurde in London als Sohn irischer Eltern geboren. Seine Liebe zur Musik von Woody Guthrie hat ihn inspiriert, sich mit amerikanischen, englischen und irischem Folk zu beschäftigen. Heute, im Alter von 79 Jahren, kann Andy Irvine auf eine erfolgreiche aber auch arbeitsreiche Musikkarriere zurückblicken. Mit viele Ikonen der englischsprachigen Folkszene hat er gemeinsam musiziert und mehrere Bands zeugen von der Kreativität des Musikers. Seine Aufenthalte in Osteuropa fließen mitunter in seine Musik ein. Mit Bouzouki und Mandoline zitiert Andy Irvine bulgarischen Rhythmus und rumänische Taktfolgen, schielt nach Mazedonien und Albanien hinüber. Mit seinem sanften und ausgefeilten Gesang verliert er jedoch nie die irische Ausdrucksweise. Damit schlägt Andy Irvine die Brücke zu CAT, der in Sofia studierte und die bulgarische Folklore lieben lernte und die bis heute in seinem Geigenspiel wiederzufinden ist. 

Karten zu allen Veranstaltungen über cat-team@cat-henschelmann.de. Tickets für die Konzerte im Haus Schulenburg gibt es in der Gera-Information, im Haus Schulenburg und im Booking Office Gera am Hauptbahnhof.

 

Wolfgang Hesse

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 22-2021
vom 29. Oktober

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 21-2021
vom 15. Oktober