Wirtschaft

Per Bus zu Amazon

ExpressBuslinie ins Gewerbegebiet Cretzschwitz Linie 23 startet am 30. August

Erschienen am 26.08.2021

Mit der Linie 23 bietet die GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH (GVB) eine neue Verbindung in Geras Norden an. Die GVB wurde von der Stadt Gera mit der Planung und Durchführung des Linienbetriebes der neuen Expresslinie beauftragt. Um die Wegezeiten für die Beschäftigten von Amazon so kurz wie möglich zu halten, wurde die neue Buslinie als Direktverbindung konzipiert. Mit ihr erhalten vor allem Beschäftigte des Unternehmens Amazon die Möglichkeit, mit öffentlichen Verkehrsmitteln ihren Arbeitsplatz zu erreichen. 18 Minuten brauchen die Busse laut Fahrplan für die einfache Strecke. Diese führt von der Haltestelle „Duale Hochschule" durch Bieblach-Ost mit fünf weiteren Haltestellen direkt zur Haltestelle „Industriegebiet Cretzschwitz/Amazon". 

Die Fahrpläne wurden mit Amazon abgestimmt und orientieren sich an den Arbeitszeiten der Beschäftigten. „Dass sich ein internationales Unternehmen wie Amazon bei uns ansiedelt, zeigt deutlich, dass Gera als Wirtschaftsstandort wettbewerbsfähig ist und im überregionalen Vergleich mithalten kann. Dies hat eine deutliche Signalwirkung für viele andere Unternehmen. Die neuen Arbeitsplätze sind enorm wichtig für die Wirtschaft in Gera und Ostthüringen. Der Arbeitsmarkt in Gera und der Region Ostthüringen wird einen spürbaren Schub durch die hohe Anzahl an Arbeitsmöglichkeiten erleben. Langfristig werden berufliche Perspektiven geboten, jungen Menschen eine Zukunft ermöglicht und somit Gera als Heimat gestärkt. Durch den Komfort der neuen Busanbindung gewinnt der Standort als Arbeitgeber noch mehr an Attraktivität für jeden Interessierten, bei Amazon Fuß zu fassen. Ergänzend dazu, hat für uns eine umweltgerechte Mobilitätsbewältigung der Beschäftigten im IG Cretzschwitz oberste Priorität," betont Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb. 

Bei Amazon werden in den ersten Tagen nach der Inbetriebnahme bereits einige Hundert Menschen beschäftigt sein. Innerhalb des ersten Betriebsjahres wird diese Zahl auf deutlich über 1.000 Beschäftigte ansteigen, die dann ihren Arbeitsplatz auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können. Amazon bietet dabei all seinen Beschäftigten die Möglichkeit, im Rahmen des VMT-Tarifs „Jobticket" ein Abonnement abzuschließen, das vom Arbeitgeber großzügig bezuschusst wird. Damit wird ein großer Anreiz geschaffen, das Auto stehen zu lassen und Umweltaspekten Rechnung zu tragen. Jungfernfahrt der Linie 23 wird am 30. August, 4.27 Uhr ab der Haltestelle „Duale Hochschule" sein. Alle Fahrten haben Anschluss an die Straßenbahnlinie 3.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 19-2021
vom 17. September

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 18-2021
vom 03. September