Gesellschaft

Sicher unterwegs mit Bus und Bahn

Kinder der Kindertagesstätte „Langenberger Zwerge“ besuchten die Geraer Verkehrsbetriebe. Foto: Swen Oertel/GVB

Erschienen am 29.05.2024| Jahrgang: NG 11/24

Gera (NG). In einem Programm speziell für Vorschulkinder und Grundschüler möchte die GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH (GVB) den jüngsten Fahrgästen anhand nachgestellter Alltagssituationen zur Seite stehen, damit diese sicher und selbstständig mit Bus und Bahn unterwegs sein können. „Bevor ein Kind allein mit dem Bus oder der Bahn fahren kann, sollte sichergestellt sein, dass es ein gutes Verständnis für die grundlegenden Regeln und Anforderungen hat", erläutert der stellvertretende Fahrdienstleiter Stefan Möller das Angebot der GVB.
Im Rahmen des Programms lernen die Kinder, wie sie sich an Haltestellen richtig verhalten, worauf beim Ein- und Aussteigen geachtet werden muss, wo sich die sichersten Plätze im Fahrzeug befinden und was mit dem schlecht abgestellten Ranzen bei einer Gefahrenbremsung passiert. Die Reife und das Verständnis des Kindes spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, den öffentlichen Nahverkehr eigenständig zu nutzen. Jedes Kind entwickelt sich individuell, daher kann es keinen genauen Zeitpunkt geben, an dem es bereit ist, diesen großen Schritt zu machen. Ein allmähliches Heranführen, bei dem zuerst einfache, bekannte Strecken genutzt werden, kann dabei hilfreich sein. Letztlich beurteilen die Eltern am besten, wann ein Kind eigenständig den öffentlichen Nahverkehr nutzen kann.
Der Schulweg oder andere regelmäßig zurückgelegte Strecken sind hierfür oft ein guter Zeitpunkt. Die Routine und die Vertrautheit mit der Strecke erleichtern den Kindern den Einstieg, denn sie wissen bereits, wo sie zu- und wo sie aussteigen müssen. „Für große Augen sorgt immer unsere Demonstration der Absenktechnik der Busse. Wenn man zu dicht an der Bordsteinkante steht, kann der Fuß eingeklemmt werden. Wir nutzen für die Vorführung natürlich keine Kinderfüße, sondern einen alten Schuh", berichtet Möller schmunzelnd.
Kinder und deren Sicherheit stehen bei der GVB immer im Mittelpunkt. Bereits seit 2009 ist die GVB Partner im Kinderschutzprogramm „Sabaki". Seit dem Internationalen Kindertag 2020 kommen Kinder in den Bussen und Bahnen der GVB mit den Ansagen von ausgewählten Haltestellen zu Wort. Diese Tradition geht nun schon in das fünfte Jahr. So werden vom 1. Juni bis zum Beginn der Sommerferien die Fahrgäste der GVB von fröhlichen Kinderstimmen zum Fahrziel begleitet.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 14-2024
vom 10. Juli

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 13-2024
vom 26. Juni