Sport

Geraer Tennis Senioren chancenlos

Heimspiel: TC 90 Akteure unterlagen dem TC Großhesselohe mit 0:9

Erschienen am 09.07.2021

Auch bei ihrer Tennis Heimspiel Premiere waren die Herren 55 vom TC 90 Gera erwartungsgemäß chancenlos. Denn in der Partie gegen den Mitfavoriten auf den Meistertitel, dem TC Großhesselohe, gab es trotz hoher Kampfmoral eine klare 0:9 Klattsche. Im mit Spannung erwarteten Spitzenspiel, dem einzigen welches über drei Sätze ging, hatte Geras Nummer eins Holger Schmitt einen blendenden Auftakt. Denn im ersten Satz ließ er seinen Gegner Andreas Hampel, immerhin Sechster in der Deutschen Rangliste seiner Altersklasse, beim 6:1 nie die Spur einer Chance. Doch der Bayer konnte anschließen duch Satzgewinne mit 6:2 und 10:4 die auf technisch hohem Niveau stehende Auseinandersetzung noch zu seinem Gunsten entscheiden. „Die Niederlage soll aber keine Entschuldigung sein, dass mich ab Mitte des 2. Satzes muskuläre Probleme zu schaffen machten", so der faire Verlierer. Für alle andere Geraer, welche ohne den verletzten Dr. Handro und Matthias Wolf auskommen mußten, war dagegen schon nach zwei Sätzen Schluss. So auch für Kapitän Jörg Broschardt, der gegen Bernhard Essmann mit 1:6 und 1:6 unterlag. Besser erging es jedoch auch seinen Teamkameraden Joachim Gärttner beim 1:6 und 2:6, Christoph Dörlitz beim 0:6 und 0:6, Olaf Schreiber beim 2:6 und 2:6 spowie Reiner Theiß beim ebenfalls 2:6 und 2:6. Und auch in den abschließenden drei Doppel gab es keine Gewinnchance für die Ostthüringer. „Die leider nur wenigen Zuschauer haben dennoch gutklassiges Tennis gesehen", so TC 90 Präsident Thomas Seyfarth.

 

Volker Martin

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 15-2021
vom 23. Juli

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 14-2021
vom 09. Juli