Sport

Zweites DM-Ticket gelöst

Der Geraer Johannes Lohse (Mitte) und sein Erfurter Partner Finn Kazuch gewinnen in Lusan die U 19-Landesmeisterschaft im Beachvolleyball. Foto: Jens Lohse

Erschienen am 12.06.2024| Jahrgang: NG 12/24

Von Jens Lohse

Gera (NG). Ihr zweites Ticket für die Deutschen Meisterschaften haben sich Finn Kazuch/Johannes Lohse (Erfurt/Gera) bei den Thüringer U 19-Meisterschaften im Beachvolleyball gesichert. Nachdem sie schon eine Woche zuvor die Landestitelkämpfe der U 18 in Gotha für sich entschieden hatten, blieben beide auch diesmal auf der Lusaner Beach-Anlage siegreich.
Nach zwei klaren Vorrundensiegen gaben Finn Kazuch/Johannes Lohse im Viertelfinale dem GVC-Duo Luca Richter/Justin Sadowski klar in zwei Sätzen das Nachsehen. In der Vorschlussrunde ging es gegen Vincent Finke/Diego Schwerda (Nordhausen/Gotha). Im Starkregenschauer wehrten beide im zweiten Durchgang mehrere Satzbälle ab, um sich schließlich noch mit 19:17 durchzusetzen. Auch das Endspiel wurde zur Nervensache. Gegen Karl Köhler/Leonard Rieder (Mainz/Erfurt) musste wie im Vorwochenfinale der Tiebreak entscheiden, in dem abermals Finn Kazuch/Johannes Lohse mit 15:13 die Oberhand behielten. „Ich hatte ein gutes Gefühl. Auch wenn es knapp war, wusste ich, dass wir den Tiebreak für uns entscheiden", gab Johannes Lohse zu Protokoll. So qualifizierten sich die beiden 17-Jährigen für die U 19-Deutsche Meisterschaft Mitte August in Laboe an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste.
Im Damen-Turnier machten zwei Geraerinnen auf sich aufmerksam. Alicia Brechlin/Johanna Lemke sorgten im Viertelfinale für eine Sensation, als sie die topgesetzten Mia Günther/Finja Nitschke (SWE Volley-Team Erfurt) aus dem Wettbewerb warfen. Nach dem mit 15:13 gewonnenen ersten Durchgang witterte das GVC-Duo seine Chance, musste aber den Satzausgleich (10:15) hinnehmen. Im Tiebreak, der beim Stand von 8:8 begann, erwischten die beiden 16-jährigen Alicia Brechlin und Johanna Lemke einen Auftakt nach Maß. Nach einer Aufschlagserie von Alicia Brechlin führten beide mit 12:8 und behaupteten sich im beginnenden Regen deutlich mit 15:9.
Etwas Pech hatten die Geraerinnen mit der Auslosung. Im Halbfinale trafen sie bereits auf die späteren Landesmeisterinnen Nele Frings/Ava Zielke (Sonne im Paradies Jena), denen sie beim 15:13 den ersten Satz abknöpften. Danach war aber die Luft raus. Kraft und Konzentration ließen nach, so dass die folgenden beiden Durchgänge mit 7:15 und 5:15 sowie auch das Spiel um Platz drei gegen Svenja Engler/Helene Krech (Gotha) in zwei Sätzen verloren wurden.
Die Jenaer Kombination Nele Frings/Ava Zielke gewann das Endspiel gegen Lilly Haugke/Magdalena Weise (Zschopau/Knau) deutlich mit 15:3 und 15:12.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 14-2024
vom 10. Juli

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 13-2024
vom 26. Juni