Gesellschaft

15 Jahre Buga und „Rotary macht Schule“

Dr. Stefan Meißner (r.) übergibt die Präsidentschaft des Geraer Rotary Clubs an Markus Morbach Foto: Rotary Club Gera

Erschienen am 29.07.2022

Gera (NG). Auf erfolgreiche und nachhaltige Projekte kann der Rotary Club Gera für die turnusmäßig abgelaufene Präsidentschaft von Dr. Stefan Meißner verweisen. Traditionell zum 1. Juli wechseln weltweit bei Rotary die Vorstände. Im Rotary Club Gera übernahm Markus Morbach den Staffelstab. Zur Präsidentschaftsübergabe im Ritterkeller der Osterburg zu Weida hob Dr. Meißner insbesondere die Baumpflanzaktion in der Neuen Landschaft Ronneburg sowie das Kunstprojekt mit der Staatlichen Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz und dem Ulf-Merbold-Gymnasium hervor. In Ronneburg wurden zum 15. Jahrestag der Bundesgartenschau die „Bäume des Jahres" seit 2007 gepflanzt. Mit der Jubiläumsveranstaltung knüpfte der Rotary Club Gera an die umfangreichen Baumpflanzungen anlässlich der Bundesgartenschau 2007 im Hofwiesenpark und in der Neuen Landschaft an. Damals konnten Rotarier aus aller Welt für Baumspenden gewonnen werden – zugleich Symbol für Frieden, Freundschaft und Völkerverständigung als wichtigen Anliegen von Rotary. Dass dem Geraer Club die Nachhaltigkeit seines gemeinnützigen Engagements besonders wichtig ist, zeigt sich auch daran, dass für die Baumpflege gesorgt ist. Kunst und Heimatgeschichte vereinte das Projekt „Rotary macht Schule", zu dem der Rotary Club Gera die Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz und das Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz zusammenführte. In einer außergewöhnlichen Projektwoche fertigten Siebtklässler Linolschnitte zu heimatlichen Motiven an. Sie vollbrachten dabei bemerkenswerte kreative Leistungen und lernten dabei in der Umsetzung technische Herausforderungen wie die Mehrfarbigkeit und die Perspektivwahl zu meistern. Zudem machten sie sich mit den Schätzen vertraut, die die Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung im Sommerpalais birgt. Mit dem auch in den Medien stark beachteten Projekt wollte der Rotary Club Gera den Blick der Öffentlichkeit wieder auf die Museen, in denen das kultur-historische Erbe bewahrt und gepflegt wird, richten, mussten diese doch auch über einen langen Zeitraum in Folge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geschlossen bleiben. Höhepunkt der Projektwoche war eine Vernissage, in der die 16 Jugendlichen ihre Arbeiten präsentierten. Das 15-jährige Jubiläum der Bundesgartenschau Gera und Ronneburg stellt auch einen Schwerpunkt im Präsidentschaftsjahr von Markus Morbach dar. Der Club will sich vor allem um notwendig gewordene Ersatzpflanzungen im Hofwiesenpark kümmern. Der Rotary Club Gera verkörpert eine über 30-jährige Tradition und ist ausschließlich ehrenamtlich und gemeinnützig tätig. Großen Wert legt er auf regionale Projekte, vor allem mit den Schwerpunkten Bildung, Jugend sowie Umwelt und Landschaftsschutz.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 16-2022
vom 12. August

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 15-2022
vom 29. Juli