Kultur

Der Geraer Märchenmarkt öffnet seine Pforten

Großes Gedränge dürfte wieder bei der Eröffnung des Geraer Märchenmarkts auf dem Markt herrschen. Nur zeitiges Erscheinen sichert ansprechende Plätze mit ordentlicher Sicht. Foto: Jens Lohse

Erschienen am 14.11.2023| Jahrgang: NG 23/23

Gera (NG). Am Donnerstag, 30. November, um 17 Uhr, wird in Gera mit der feierlichen Eröffnung des Märchenmarktes ganz offiziell die Weihnachtszeit eingeläutet. Neben der musikalischen Einstimmung durch das Glockenspiel des Rathausturms, erklingt weihnachtliche Blasmusik. Zur Eröffnungszeremonie wird es auch eine Ansprache des Oberbürgermeisters geben. Seit vielen Jahren ist die Präsentation von Märchen der Brüder Grimm untrennbar mit dem Geraer Weihnachtsmarkt verbunden. Die 38 handgefertigten, lebensgroßen Märchenfiguren verleihen dem Markt ein ganz besonderes Flair und begeistern jedes Jahr zahlreiche Besucher. Auf dem Märchenmarkt treffen immer wieder Tradition und Innovation aufeinandertreffen. So wird den Geraern und ihren Gästen ein individuelles und einzigartiges Märchenerlebnis geboten. 

Im Anschluss an die Eröffnungsrede des Stadtoberhauptes entfaltet sich mit einer Laser-Show des Märchens „Das tapfere Schneiderlein" ein weiterer Märchenzauber über den Marktplatz. Diesem verleiht die 18 Meter hohe, festlich beleuchtete Tanne aus dem Garten des alten Forsthauses in Mohlsdorf einen ganz besonderen Glanz. Zum Abschluss ist ein buntes Feuerwerk geplant. 

Der Weihnachtsmarkt hat Sonntag bis Donnertag von 11 bis 20 Uhr geöffnet und Freitag sowie Samstag sogar bis 21 Uhr. Besucher können an den dekorierten Ständen der dutzenden Händler weihnachtliche Waren, kunsthandwerkliche Stücke, Thüringer und internationale Leckereien sowie Glühweinspezialitäten erwerben. Neben original erzgebirgischer Holzkunst und Korbwaren umfasst das vielfältige Angebot auch Keramik und Kerzen. Auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Von Rock über Folk bis hin zum Schlager wird auf der Märchenmarktbühne für jeden Geschmack etwas geboten. Und auch für die kleinsten Gäste wird die Bühne wieder Schauplatz toller Kinderprogramme und der täglichen Weihnachtsmannsprechstunde um 16 Uhr sein. Am 6. Dezember, pünktlich zum Nikolaus, wird es mit dem traditionellen Wichtelumzug, der durch die Innenstadt Geras führt, ein weiteres Highlight geben. 

In diesem Jahr werden alle Märchen auch als Geschichte zum Anhören zur Verfügung stehen. Über einen QR-Code an allen Märchen, der mithilfe eines Smartphones eingescannt werden kann, wird der Rundgang über den Markt damit zu einem Erlebnis für Augen und Ohren. Diese Märchen laden im Stadtzentrum zu einem gemütlichen Vorweihnachtserlebnis mit der ganzen Familie ein: 

Die Bremer Stadtmusikanten, Rapunzel, Rotkäppchen, Rumpelstilzchen, Tischlein deck dich, Das tapfere Schneiderlein, Frau Holle, Der kleine Muck, Schneewittchen, Dornröschen, Der Froschkönig, Die goldene Gans, Hänsel und Gretel, Der gestiefelte Kater, Hans im Glück 

Für viele Familien gehört es zur besinnlichen Vorweihnachtszeit dazu, einen Spaziergang oder Einkaufsbummel über den Geraer Märchenmarkt zu unternehmen. Aufgrund der hohen Resonanz und des durchgängig positiven Feedbacks aus der Bevölkerung hatte sich die Stadt Gera schon im Vorjahr entschlossen, alle Märchen anzubieten und das Angebot zukünftig deutlich zu erweitern. Es sind die kleinen Lichtblicke, wie das Anhören eines Märchens mit den Liebsten, die trotz der schwierigen Zeit die weihnachtliche Besinnlichkeit einleiten. Die Maßnahme wurden im Rahmen eines SMARTCity-Pilotprojektes umgesetzt. Der Dienst steht allen Bürgern bis zum Abbau der Märchenfiguren kostenfrei zur Verfügung. Im vergangenen Jahr erreichten die ersten fünf ausgewählten Märchen in Summe rund 4.400 Abrufe während eines Monats. Mit seinen zahlreichen Attraktionen, der märchenhaften Kulisse und den vielfältigen Händlerangeboten ist der Geraer Weihnachtsmarkt in den vergangenen Jahren mehrfach zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands gekürt worden.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 14-2024
vom 10. Juli

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 13-2024
vom 26. Juni