Kultur

Europäischer Kulturerbe-Preis nach Gera

Das Haus Schulenburg Gera erhält den Europäischen Kulturerbe-Preis 2024. Foto: Haus Schulenburg

Erschienen am 05.06.2024| Jahrgang: 11_Extra/2024

Gera (NG). Am letzten Donnerstag hat der europäische Denkmalschutzverbund Europa Nostra die diesjährigen Gewinner im Europäischer Kulturerbepreis 2024 (Europa Nostra Award) bekannt gegeben. In der Kategorie „Konservierung und adaptive Wiederverwendung" heißt ein Preisträger „Haus Schulenburg Gera". Die europäische Auszeichnung wird seit 1978 vergeben, 2023 unter anderem für die Wiederherstellung der Königlichen Gärten in Venedig sowie die Restaurierung des spätgotischen Schnitzaltars von Veit Stoß in der Marienkirche in Krakau. 

Erst Ende März würdigte der Belgische König die Verdienste Volker Kielsteins um die Rekonstruktion von Haus Schulenburg Gera mit einem Orden, der durch den Belgischen Botschafter feierlich übergeben wurde. „Europa kennt Haus Schulenburg Gera" freut sich Volker Kielstein, der nicht nur der Eigentümer von Haus Schulenburg Gera, sondern auch Direktor des Henry van de Velde-Museums ist. Schließlich sei Haus Schulenburg Gera eng mit Europa verbunden. 1913/14 hat der belgische Ausnahmearchitekt Henry van de Velde das Gebäudeensemble für den Textilfabrikanten, Orchideenzüchter und Kunstsammler Paul Schulenburg errichtet. Jährlich kommen zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland an den westlichen Stadtrand von Gera. „Im August möchten wir mit unseren Gästen und Freunden anlässlich der Auszeichnungen ein schönes Sommerfest feiern. Wir können uns einen stimmungsvollen Jazzabend im Garten von Haus Schulenburg Gera vorstellen", blickt Volker Kielstein voraus. Auch Gesprächsrunden oder Lesungen auf dem Hintergrund von Europa Nostra könne man sich vorstellen. 

Bevor Rita und Volker Kielstein 1996 das nach langem Leerstand fast verfallene Haus erwerben, war Haus Schulenburg Gera Familienhaus, Notunterkunft im Krieg und Schwesternschule. Mit viel Idealismus und Aufwand haben beide aus der Ruine ein Schmuckstück entstehen lassen, welches inzwischen ein europaweit bekanntes Architektur-, Kunst- und Kulturerlebnis ist. 

„An kaum einem anderen Ort lässt sich die schöpferische Kraft Henry van de Veldes besser erfassen", erklärt Volker Kielstein. Nach dem Betreten des Hauses öffne sich dem Besucher die Kuppelhalle mit einer beeindruckenden Treppenanlage, dem lichtdurchfluteten Oberlicht und der Galerie als Mittelpunkt. Die angrenzenden Räume zeigen, wie der Universalkünstler das Gebäude als Gesamtkunstwerk begreift und bis zu den Möbeln und Dekorationen ihrer Nutzung entsprechend gestaltet. „Auf Architekturplänen ist zu erkennen, dass Henry van de Velde in seinen Gedanken die Linien aus dem Haus in den Garten trägt" erklärt Volker Kielstein weiter. 

So hat Henry van de Velde ein Gesamtkunstwerk entstehen lassen, von dem Volker Kielstein seit seiner Kindheit in Gera gefangen ist. Der gesamte Haus- und Gartenkomplex steht unter Denkmalschutz. Haupthaus Nebengebäude, Innenhof, die gesamte Gartenanlage einschließlich Terrassen und historischer Bepflanzung sind wieder hergestellt. Die Innenräume haben ihre ursprüngliche Wandverkleidung (Holz, Stoff, Stuck, Tapeten), Farbgebung und einen großen Teil der Originalmöbel zurück erhalten. 

Heute beherbergt das Haupthaus von Haus Schulenburg Gera das Henry van de Velde-Museum mit einer einzigartige Sammlung von Buchgestaltungen Henry van de Veldes, seines Schülers Thilo Schoder und seltenen Ledereinbänden des „Bauhausbuchbinders" Otto Dorfner. Aus dem künstlerischen Umfeld Henry van de Veldes werden Arbeiten der Bildhauer Constantin Meunier, Richard Engelmann und Guillaume Charlier sowie Grafiken von Aristide Maillol, Walter Klemm, Ludwig von Hoffmann, Max Thalmann und „konkrete Kunst" von Max Bill gezeigt. Ergänzt wird die Sammlung durch zahlreiche Gemälde des Künstlerehepaares Hilde Linzen-Gebhardt und Heinrich Linzen, sowie weitere Künstler des 20. Jahrhunderts. 

Aktuell ist in großen Vitrinen Glaskunst des Historismus, des Jugendstils und des Art Deco zu sehen. 

Ab sofort kann auf der Website von Europa Nostra über den folgenden Link über den Publikumspreis abgestimmt werden: vote.europanostra.org 

Öffnungszeiten Haus Schulenburg Gera ist vom 1. April bis zum 31. Oktober montags, mittwochs, donnerstags und freitags von 10 bis 17 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 14 bis17 Uhr geöffnet. Dienstags ist Haus Schulenburg Gera geschlossen.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Nr. 12-2024
vom 12. Juni

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Extrablatt
vom 05. Juni