Kultur

Gröschel + Lieffertz stellen in Gera aus

Fabian Zeller und Alejando Carvillo begleiten auf Gitarre und Violine die Vernissage. Foto: Sparkasse Gera-Greiz/Uwe Müller

Erschienen am 06.09.2023| Jahrgang: NG 18/23

Gera (NG). Die Sparkasse Gera-Greiz präsentiert in ihrem Handelshof in der Schloßstraße Gera die Kunstausstellung „Gröschel + Lieffertz. Bilder mit + ohne Rahmen". Rund 60 außergewöhnliche Arbeiten werden gezeigt. Den gebürtigen Greizer Horst Gröschel, dessen künstlerische Handschrift weite Teile der Greizer Innenstadt prägen, und den Leipziger Detlef Lieffertz verbindet eine jahrzehntelange Zeit der Freundschaft und des Schaffens. 

Steffen Schulthes vom Vorstand der Sparkasse Gera-Greiz erinnerte zur Vernissage daran, dass die Sparkassen in Deutschland der größte nichtstaatliche Kulturförderer sind. „Und wir machen das im Landkreis Greiz und in der Stadt Gera erlebbar", betonte er. „Wir sehen unseren öffentlichen Auftrag als Verpflichtung. Wir wollen Kunst aus der Region zu den Menschen bringen – ohne etwaige Schwellenängste, die der Besuch einer Galerie hervorrufen könnte. Vor allem aber: Das Geld, das unsere Sparkasse dank der Treue ihrer Kunden und dank des Engagements unserer Mitarbeiter verdient, landet nicht in den Taschen von Aktionären, sondern kommt unserer Region zugute. Mit Steuereinnahmen für die Kommunen, mit Spenden und Sponsoring für gemeinnützige Projekte, mit der Unterstützung für Kultur und Kunst", hob Steffen Schulthes hervor. 

Michael Hametner, bekannt als Feuilletonist von MDR Kultur, zeichnete in seiner Laudatio den Lebensweg von Gröschel und Lieffertz nach. Beide hatten mit den Leipziger Professoren Heinz Wagner und Hartwig Ebersbach dieselben Lehrer, beide begannen als Maler und wandten sich – sicher auch, weil sie zuerst Handwerkliches erlernt hatten (Lieffertz als Meister des Malerhandwerks, Gröschel als Baufacharbeiter) – an verschiedenen Orten auch der baugebundenen Kunst zu. 

Nahezu das gesamte neue Greizer Stadtzentrum trägt die architektonische Handschrift von Horst Gröschel – 40 Objekte am Marktplatz, in der Marktstraße, der Thomasstraße, der Naumannstraße, der Brückenstraße, der August-Bebel-Straße und am Naumannsteig. Ein Werk, das mit Stadtplanern und Architekten Gestalt annahm. In Gera führen die Spuren in den Jugendclub „Freundschaft" im Stadtteil Lusan. Dieser Jugendclub von Gröschel/Lieffertz wurde 1987/88 auf der X. DDR-Kunstausstellung präsentiert. 

Am 13. September um 18 Uhr liest Michael Hametner in der Sparkasse in der Schloßstraße Gera im Rahmen eines Kunstgespräches aus dem Buch „Werkkunstwerk" zu Detlef Lieffertz.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Nr. 10-2024
vom 15. Mai

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 09-2024
vom 01. Mai