Wirtschaft

Logistik-Firma - ein Gewinn für Gera

Stolz gruppiert am ersten E-LKW: Manager und Mitarbeiter der Raben-Group. Foto: Erika Baumann

Erschienen am 21.03.2023

Von Harald Baumann 

Gera (NG). Zwei reizende junge Damen haben eine Einladung verschickt. Interessenten, Mitarbeiter und Besucher können bei der Präsentation einer riesigen neuen Halle dabei sein. Oder, wie Marketing-Managerin Olga Gensheimer und die Verantwortliche für Pressearbeit Nina von Imhoff hätten es auch nennen können „Tag der offenen Tür", gekoppelt mit Fachvorträgen und Expertengesprächen. Es geht um die imposante Erweiterung der Niederlassung des Logistik-Dienstleisters Raben-Group in Gera. 

Man hatte schon bei der Anfahrt den Hallenkomplex an der Beerweinschenke gegenüber Globus bestaunen können. Und nun wollten die drei Raben Group-Manager vor Ort Katja Meinhardt, Afroditi Gioftsios und Phil Hörhold sowie der Director Contract Logistics Germany Thomas Nolepa den etwa 250 Neugierigen das Neue vorstellen. Dazu konnte sich, wer wollte, an einer Führung beteiligen. 

Was für Gera und die Region besonders bedeutsam sein dürfte: Stadtverwaltung und Stadtrat tun sich immer wieder schwer bei der Ansiedlung von Investoren. Jüngstes Beispiel ist die misslungene Niederlassung von Bauerfeind. Das gemeinsam Bedrückende ist Geras Spitzenposition in Thüringen bei der Arbeitslosigkeit. Umso erfreulicher: Das inhabergeführte Familienunternehmen Raben-Group in dritter Generation schuf mit seiner Geraer Niederlassung über 100 Arbeitsplätze. Aktuell werden neue Mitarbeiter in der Kontraktlogistik eingestellt. Insgesamt ist vorgesehen, demnächst weitere 20 Arbeitnehmer in Lohn und Brot zu bringen. 

Der Logistik- Dienstleister kann sich in der Branche sehen lassen. Die soeben offiziell eröffnete Geraer Niederlassung bot dem Publikum einen Einblick, was moderne grüne Logistik kann und will. Es geht darum, Lagerung, Umschlag und den Transport von Waren immer besser nachhaltig zu gestalten. Raben- Group zeigt, welche Möglichkeiten es bereits gibt, Waren effizient, emissionsarm, klimaneutral und leise zu transportieren. 

Beifall deshalb in der Runde für einen ersten E-LKW der leistungsstarken Firma Framo Löbichau. Die Aufschrift in Rot ist weithin lesbar „100 Prozent CO2-frei, 100 Prozent elektrisch". 

Die neue Logistik-Anlage umfasst eine 3655 Quadratmeter große Umschlagsfläche, eine 18.000 Quadratmeter große Lagerhalle und ein etwa 500 Quadratmeter großes Verwaltungsgebäude mit Sozialräumen. Die Umschlagshalle lässt sich künftig um noch 2600 Quadratmeter erweitern. Noch ist allerdings die Halle fast leer, aber schon angekündigt sind beträchtliche Liefermengen wie Schuhe, Textilien, Kunststoffe, Reinigungsmittel und Papier. Die bisherigen Lagerstandorte um Gera und Korbußen wurden im neuen Standort zusammengezogen. Seine Transportkapazität beträgt 25 bis 35 LKW und das E-Testfahrzeug. Die Geraer Niederlassung will zusammen mit drei weiteren neuen Logistik-Standorten der Raben-Group dazu beitragen, die Emissionen aller Transporte bis 2025 um 10 Prozent zu reduzieren. 

Geschäftsführer der Raben-Group ist Ewald Raben, Enkel des Unternehmensgründers, der die Firma 1931 im niederländischen Winterswijk ins Leben rief. 

Die Gruppe beschäftigt in Deutschland 3200 Mitarbeiter in 34 Standorten und verfügt über 370.000 Quadratmeter Lagerfläche sowie 2200 Transportmittel. Das Unternehmen ist zugleich in 15 europäischen Ländern vertreten und will weiter expandieren.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Nr. 10-2024
vom 15. Mai

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 09-2024
vom 01. Mai