Sport

Geraer U 18-Mädchen holen Thüringer Vizemeistertitel

Mit Silbermedaillen kehren die U 18-Volleyballerinnen des Geraer VC vom Thüringer Meisterschaftsfinale aus Eisfeld zurück. Foto: Lohse

Erschienen am 20.02.2024| Jahrgang: NG 4/24

Von Jens Lohse Gera (NG). Damit hatten sie selbst nicht gerechnet. Nachdem die U 18-Volleyballerinnen des Geraer VC in den vier Vorrundenturnieren zur Landesmeisterschaft stets zwischen Rang drei und fünf einkamen, trumpften die Schützlinge von Trainer Norman Hüttner beim Finalturnier in Eisfeld im Landkreis Hildburghausen groß auf. 

Die Geraerinnen durften sich nach einer tollen Leistungssteigerung und einer mannschaftlich geschlossenen Vorstellung über den Thüringer Vizemeistertitel und die damit verbundene Qualifikation zur Regionalmeisterschaft freuen. „Wir haben in den Wochen vor der Meisterschaft gut trainiert, haben an unserem Annahmeverhalten gearbeitet, versucht, schneller zu spielen, und mit Drucksituationen besser zurechtzukommen. Auch das Videostudium der eigenen Fehler zuvor hat etwas gebracht", verriet Norman Hüttner, der von CoTrainer Marvin Krüger unterstützt wurde. 

Gleich zum Auftakt der Gruppenspiele unterlagen die GVC-Mädchen dem haushohen Favoriten SWE Volley-Team Erfurt mit 0:2 (14:25, 17:25) Sätzen. Anschließend ging es gegen den Schmalkalder VV um die Qualifikation fürs Halbfinale. Da Schmalkalden gegen Erfurt mehr Punkte geholt hatte als die Geraerinnen, waren die Trainer von einer Partie auf Augenhöhe ausgegangen. Doch der Hüttner-Sechser ließ nichts anbrennen und ging nach mit 25:21 und 25:9 gewonnenen Abschnitten als klarer 2:0-Sieger vom Feld. 

Im Halbfinale wartete der 1. Sonneberger VC 04, der in seiner Staffel Gastgeber SV 03 Eisfeld und den VfB 91 Suhl hinter sich gelassen hatte. Der Verein aus der Spielzeugstadt hatte in der Vorwoche die Thüringer U 16-Meisterschaft für sich entschieden. Es entwickelte sich eine dramatische Partie. Gera gewann Satz eins mit 25:18. Sonneberg revanchierte sich - 17:25, so dass die Entscheidung im Tiebreak fallen musste, in dem sich die jungen GVC-Damen klar mit 15:8 behaupteten. 

Mit der Qualifikation für die Regionalmeisterschaft in der Tasche konnten die Geraerinnen im Finale gegen das SWE Volley-Team Erfurt befreit aufspielen. Bestnoten verdienten sich Außenangreiferin Alicia Brechlin, die trotz körperlicher Nachteile viele Punkte verbuchte, und Zuspielerin Johanna Lemke, die viele schlaue Entscheidungen traf, um ihre Mitspielerinnen einzusetzen. Zwar zog der Hüttner-Sechser mit 22:25 und 17:25 den Kürzeren, forderte den Favoriten aber immerhin 49 Minuten heraus. 

Nun freut man sich beim Geraer VC auf die Regionalmeisterschaft am 10. März in der Landeshauptstadt Erfurt, wenn die Kräfte mit dem SWE Volley-Team Erfurt, dem Dresdner SC 1898 und dem Dresdner SSV gemessen werden.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Nr. 10-2024
vom 15. Mai

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 09-2024
vom 01. Mai