Kultur

Tango in der Stadt

Tango hören, tanzen und genießen! Mit einer Sommermilonga am Mittwoch, 11. August, ab 19 Uhr an der Ecke Johannisstraße / Sorge wird den Geraerinnen und Geraern ein wenig lateinamerikanisches Lebensgefühl eingehaucht. Als Milonga bezeichnet man in Lateinamerika eine Veranstaltung, auf der zu drei verschiedenen Musikrichtungen des Tango Argentino – Tango, Wals und Milonga – getanzt wird oder auch einen Ort, an dem sich Milongeras und Milongueros zum Tanzen treffen. Die beiden leidenschaftlichen Tangotänzer und -lehrer Marion und Detlef Keltsch entführen Tanzwütige und Tangoliebhabende in die faszinierende Welt des Tangos. Interessierte werden zum Tanzen, Musik hören und Zuschauen eingeladen. Der Tango Argentino ist ein weitgehend improvisierter Tanz. Der Mann lädt seine Partnerin zu einer Bewegung ein, sie lässt sich führen und antwortet auf seine Impulse. Durch die Bewegung seines Körpers lenkt er ihre Schritte und gibt ihr den Raum dafür. Dieses Prinzip macht den Tango Argentino so interessant und jeden Tanz einzigartig. Man tanzt keine Choreographie, sondern interpretiert die Musik immer wieder neu. Der Tango Argentino gehört seit Oktober 2009 zum Weltkulturerbe und steht in der Liste der schützens- und erhaltenswerten Künste und Traditionen der UNESCO. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen unter: www.sommer-in-der-stadt-gera.de

Erschienen am 06.08.2021
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 19-2021
vom 17. September

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 18-2021
vom 03. September