Wirtschaft

Mit kreativen und perfekt gestylten Frisuren zum Meisterbrief

Die erfolgreichen Meisterinnen im Friseurhandwerk: Madlen Rust aus Unterwellenborn, Tina Lieder (Dozentin), Michéle Pfeifer aus Gera, Birgit Holstein aus Zeitz, Manuela Dette aus Nimritz sowie Anna-Christin Schweinitz aus Unterwellenborn (v.l.).

Erschienen am 03.08.2021

Fünf junge Frauen konnten sich kürzlich über ihre in der Bildungsstätte der Handwerkskammer für Ostthüringen in Gera bestandene Meisterprüfung im Friseurhandwerk freuen. Im praktischen Teil der Meisterprüfung musste ein Meisterprüfungsprojekt bewältigt werden. Dies sollte einem Kundenauftrag für einen besonderen Anlass entsprechen. Dabei bewiesen die Meisteranwärterinnen viel Phantasie und Kreativität beim Styling einer Dame und eines Herren für einen Mottoabend. Egal ob „Saturday Night Fever", „Medusa und Perseus" oder auch „Grease" und „Fifty Shades of Grey" sowie „Feuer und Eis" - die Themen reichten von schrill über bunt bis hin zu elegant.
Doch nicht auf die dekorative Gestaltung der einzelnen Modelle hatte der Meisterprüfungsausschuss das Hauptaugenmerk zur Bewertung gelegt. Vielmehr kam es darauf an, die passende Frisur und das Make up zum Thema fachlich und meisterlich hervorragend auszuführen.
Abgerundet wurde die Prüfung mit einer Situationsaufgabe, die ebenfalls von den fünf jungen Frauen mit Bravour gemeistert wurde.

Neues Unterrichtsmodell für Meisterkurs

Das in diesem Jahr erstmalig durchgeführte Unterrichtsmodell des Blockunterrichts, fand von Montag bis Donnerstag aller drei bis vier Wochen statt und kam sehr gut an. Der Arbeitsalltag und die Meisterschule konnten somit besser in Einklang gebracht werden.
Die Meisterabsolventinnen haben jetzt alle vier Teile der Meisterprüfung erfolgreich absolviert und dürfen sich ab sofort Meisterinnen im Friseurhandwerk nennen.

 

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 19-2021
vom 17. September

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 18-2021
vom 03. September