Wirtschaft

Plätzchenbasar bei SIMMEL

Nachwuchsradsportler am Kuchenbasar

Erschienen am 10.01.2024| Jahrgang: NG 1/24

Reinhard Schulze Nach dem Erfolg im Vorjahr fand der Plätzchenbasar im Kaufmarkt SIMMEL in der Reichsstraße diesmal an zwei Nachmittagen statt. Ronny Nebel, stellvertretender Marktleiter, hatte schon vor Beginn des Basars den Stand hergerichtet und weihnachtlich geschmückt. So mussten die Leckereien nur noch ausgepackt werden, auf den beiden Tischen verteilt und für die vorbeigehenden Kundinnen und Kunden ins richtige Licht gerückt werden. Viele konnten dem Anblick nicht widerstehen, griffen zu und meinten, es sei eben nicht nur etwas Leckeres, sondern ja auch für eine gute Sache. Stephanie Wolter-Müller führte als Initiatorin des Plätzchenbasars nur Regie. Den Stand hatten die Nachwuchsradsportler in Besitz genommen. Sie machten es einfach toll. Übrigens, auch eine gute Gelegenheit, sich im Kopfrechnen zu testen. 

Im Angebot: 148 Plätzchentüten, 20 Schneemänner, 70 Cakepops Schneemann am Stiel, zwölf Eisenbahnen mit Tannenbaum und zwölf Rentiere aus Holz. Nach Abschluss des zweitägigen Plätzchenbasars konnten die Sportler an Stephanie Wolter-Müller eine Spende von 545,25 Euro übergeben. Stolz berichteten sie, dass einige auch schon mal ein Paar Euro mehr herübergereicht hatten. Ein großes Dankeschön geht an die Eltern, die fleißig gebacken und geholfen haben, wie auch an die Sportlerinnen und Sportler. Erfreulich das Engagement der Eltern aus der Laufradgruppe sowie aus der U7. Nicht vergessen sei das Team vom Kaufmarkt SIMMEL. „Ihr seid alle super gewesen", so Stephanie Wolter-Müller zum Abschluss. Ronny Nebel versprach, dass der Radnachwuchs im kommenden Jahr wiederkommen kann. Die Einladung wurde angenommen. Wahrscheinlich dann wieder für einen Tag, dafür aber mindestens 200 Plätzchentüten.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Nr. 12-2024
vom 12. Juni

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Extrablatt
vom 05. Juni