Wirtschaft

Wenn es ums Luftholen und Atmen geht

Air-be-c Medizintechnik feiert am neuen Standort Fasaneninsel 30. Geburtstag. Service-Berater Matthias Kühnhold erläutert wissbegierigen Besuchern verschiedene Beatmungsgeräte. Foto: Erika Baumann

Erschienen am 22.09.2023

Von Erika Baumann 

Mit seinem tragbaren Sauerstoffkonzentrator ist der Leipziger Hans-Jürgen Krone nach Gera zum 30. Jubiläum der air-be-c Medizintechnik GmbH gekommen, die dieser Tage ihre Türen aus diesem Anlass weit öffnete. Das transportable Gerät lindert Hans-Jürgens Beschwerden. Er kann sogar damit reisen. Der Rentner, der in seiner Stadt Leiter der Selbsthilfegruppe „Leben braucht Luft" ist, muss seit acht Jahren rund um die Uhr beatmet werden. Er ist einer von rund 7.500 Patienten, die vom Geraer Unternehmen betreut werden. Deshalb war es ihm wichtig, seiner air-be-c Medizintechnik danke für Hilfe und Unterstützung zu sagen. 

Zum Jubiläum begrüßte der 49-jährige Geschäftsführer Christian Kuchenreuther viele Gäste, Interessenten und Partner. Und das erfreulicherweise im neuen Objekt auf der Fasaneninsel, wo man vom bisherigen Objekt in der Arminiusstraße schrittweise bis 2024 umgezogen sein will. 

Das Unternehmen hat sich auf dem Gebiet der Sauerstoffversorgung zu einem zuverlässigen Partner für Kliniken, Pflegeheime und private Haushalte entwickelt und ist Spezialist für Sauerstoffkonzentratoren. 

Die Geburtsstunde der Medizintechnik Gera schlug 1993. Damals wurde im Gebäude des Elektronikbetriebes (heute Elster Cube) der erste mobile Sauerstoffkonzentrator für Lungenkranke hergestellt und über Sanitätshäuser vertrieben. Für dieses Produkt gewann die Firma 1999 den Innovationspreis der Stadt Gera. 2007 mit knapp zehn Mitarbeitern am Standort, hat sich das Unternehmen vom einstigen Gerätebauer zu einem Dienstleister für Medizinprodukte mit einem achtbaren Rundum-Versorgungspaket und derzeit 70 Beschäftigten gemausert. Er ist längst etabliert als guter Heimversorger für Hilfsmittel vom Inhalations- über die Sauerstofftherapie bis zum Beatmungsgerät für Patienten mit Atemwegserkrankungen. Er bewährt sich so als Vermittler zwischen Patient, Arzt und Krankenhaus. 

Geschäftsführer Kuchenreuther spricht stolz davon, dass sich Patienten mit Sauerstofflangzeittherapie den Service nicht nur in Mitteldeutschland, sondern bundesweit zu schätzen wissen. Er lobt die hohe Motivation und das Engagement des mit einem Altersdurchschnitt von 40 Jahren jungen Fachpersonals über die vielen Jahre, das sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen musste. Sei es bei Anpassung an neue Verordnungen, bei der Digitalisierung oder jüngst beim Hochwasser, beim Stromausfall in der Arminiusstraße oder in der Coronazeit. Immer sei man zuverlässiger Lieferant für die Patienten gewesen. 

Für die gute Stimmung am 30. Geburtstag sorgte die Band „Spezielle Gäste" aus Leipzig. Die Teilnehmer der Feierlichkeit wurden zu einem Firmenrundgang und zu einem Vortrag über die Firma eingeladen. Dicht umlagert waren logischerweise die Informationsstände zu den Therapiefeldern Inhalation, Sauerstoff, Atmungsüberwachung, Schlaf und Beatmung. Auch beim Lungensport konnte man sich betätigen. Die jüngsten Besucher konnten basteln und sich sportlich austoben.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Nr. 10-2024
vom 15. Mai

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 09-2024
vom 01. Mai