Wirtschaft

Echtzeit-Anzeigen an Haltestellen werden erneuert

Die GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH (GVB) beginnt hat die Montage der neuen dynamischen Fahrgastinformationen (DFI) entlang der Stadtbahnlinie 1 vorgenommen.

Erschienen am 12.10.2021

Die im Mai geplante Umsetzung musste aufgrund des weltweiten Mangels an Speicherchips, von der auch die Industrie betroffen ist, verschoben werden. Im September wurden nun alle nötigen technischen Komponenten, welche für die Umrüstung der Haltestellen benötigt werden, geliefert. Im ersten Schritt werden die Haltestellen „Otto-Dix", „Puschkinplatz", „Schmelzhüttenstraße", „Erfurtstraße" sowie „Wintergarten" mit neuen DFIAnzeigen ausgestattet, da diese bereits im Frühjahr dieses Jahres für den Umbau vorbereitet wurden. Die neue Generation der DFIs verfügen über hell leuchtende und gut erkennbare LED-Displays, die eine bessere Lesbarkeit auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen aufweisen. Alle neu installierten Anzeigen sind mit integrierten Lautsprechern ausgestattet, durch die auf Anforderung auch relevante Anzeigetexte automatisiert angesagt werden können. Durch diese Text-to-Speech-Funktion sind die Geräte barrierefrei. Somit besteht auch für Fahrgäste mit eingeschränkter visueller Wahrnehmung eine Möglichkeit, Echtzeit- Informationen zu den nächsten Abfahrten zu erhalten. Für weniger frequentierte Haltestellen, wie beispielsweise die stadtauswärtige Haltestelle „Ernststraße", hat sich die GVB für eine kostengünstigere Variante, ein E-Paper-Gerät, entschieden. Diese sind zu vergleichen mit einem elektronischen Buch. Der Fahrgast erhält umfassende Echtzeitinformationen auf gut lesbaren und attraktiv gestalteten Displays. 

Auch diese Geräte verfügen über eine Vorlesefunktion auf Knopfdruck. Das robuste Gehäuse ist für jede Umgebung geeignet, es ist widerstandsfähig gegenüber Feuchtigkeit und UV-Strahlung. Bis Jahresende wird die GVB mit 24 Dynamischen Fahrgastanzeigen und drei E-Papern einen Großteil der Haltestellen der Stadtbahnlinie 1 modernisiert haben und so dem Wunsch der Fahrgäste nach umfassender Information zum Fahrplanbetrieb, aber auch zu Störungen gerecht. „Fahrgäste wollen an der Haltestelle wissen, ob Bahn und Bus pünktlich kommen. Den Service können wir dank einer modernen und zuverlässigen Technik bieten", so der Leiter für die Bereiche IT und RBL des GVB Matthias Vollhardt. Tatsächlich legen die Daten in Sekundenschnelle einen weiten Weg zurück, bevor sie auf dem Anzeiger für alle sichtbar erscheinen. Auf den Bordrechnern aller Fahrzeuge der GVB sind die Fahrpläne und somit die Soll-Zeiten jeder Fahrt hinterlegt. Startet das Fahrzeug seine Tour, so meldet der Rechner die aktuelle Position sowie die Abweichung vom Fahrplan an die Leitstelle. Über eine entsprechende Schnittstelle überträgt diese die Daten an die sogenannte Datendrehscheibe und wird an alle Informationssysteme verteilt. 

Eine Weiterführung des Projektes ist für das Jahr 2022 geplant; Fördermittel hierfür sind beantragt. Einen positiven Bescheid vorausgesetzt, sollen dann Haltestellen der Straßenbahnlinie 1 und 3 berücksichtigt werden, die derzeit noch nicht über digitale Anzeigetafeln verfügen. Noch im Jahr 2021 beabsichtigt die GVB die drei störanfälligen Dynamische Fahrgastanzeigen in der Heinrichstraße instand zu setzen. Diese gingen bereits 1998 mit der Fertigstellung der zentralen Umsteigestelle in der Heinrichstraße in Betrieb. Damals waren diese in LCDMosaikschrift mit LED-Clustern für die Farberkennung der Bus- und Bahnsteige ausgestattet. 2018 erhielten sie im Zuge einer Überarbeitung eine modernere LED-Matrix. Durch altersbedingt undicht gewordene Teile sind im Laufe der Jahre Wasserschäden an den elektronischen Komponenten entstanden. In Zusammenarbeit mit Geraer Firmen konnten die Gehäuse abgedichtet werden; nun müssen die Schäden an der LED-Matrix und den elektronischen Komponenten behoben werden. „Wir sind froh, mit der Firma Elektrotechnik und Elektronik Oltmann GmbH einen Partner gefunden zu haben, der mit seiner Erfahrung und Kompetenz ein guter Berater ist. Wir konnten uns auf eine kostengünstige und zuverlässige Reparatur der bestehenden Anlagen verständigen", ergänzt der IT-Chef der GVB. Eine komplette Erneuerung der DFI wäre aus finanziellen Gründen in absehbarer Zeit nicht umsetzbar.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 22-2021
vom 29. Oktober

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 21-2021
vom 15. Oktober