Wirtschaft

Erster Hypercharger in Gera eröffnet

EGG nimmt erste Super-Schnellladesäule am Standort McDonalds in Betrieb

Erschienen am 02.06.2021

Die Energieversorgung Gera GmbH (EGG) hat den ersten Hypercharger (HPC, high power charging) in Gera in Betrieb genommen. Damit hält ein neues Zeitalter der Ladetechnik in der Stadt Einzug.

Am Ladesäulen Standort Siemensstraße 55 (McDonalds), direkt an der A4 Autobahnabfahrt Gera-Langenberg, wurde die bereits vorhandene Schnellladesäule erweitert. Mit dem Hypercharger HYC150 von Alpitronic kann nun mit einer maximalen Ladeleistung von 150 kW in absoluter Rekordzeit Strom getankt werden. Die Ladezeit wird gegenüber einer Schnellladesäule (50kW) nochmals deutlich verkürzt: E-Mobile können an der EGG Hypercharger-Ladestation dreimal so schnell laden, wie an einer Schnellladesäule. Ein dynamisches Lastmanagement ermöglicht es, dass sich auch zwei E-Mobile gleichzeitig die 150 kW Leistung am Hypercharger über Gleichstrom teilen können. Zusätzlich kann ein drittes Fahrzeug mit 22 kW Leistung über Wechselstrom an der Ladesäule laden. Die Dauer des Ladevorgangs wird bei einer weiter wachsenden Anzahl von E-Fahrzeugen von zunehmender Bedeutung sein.

In diesem Jahr wird die EGG noch an zwei weiteren Standorten in Gera Hypercharger-Ladestationen eröffnen. Insgesamt wird das Unternehmen in 2021/2022 über eine halbe Million Euro in die Errichtung der Hypercharger-Ladetechnik in Gera investieren.

 

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 13-2021
vom 25. Juni

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 12-2021
vom 11. Juni