Sport

„Frisch Auf!“ Geraer Radwanderverein startet in die Saison

Im Auftrag des Bundes Deutscher Radfahrer überreicht Kurt Dannenberg, Präsident des Stadtsportbundes Gera, den Pokal für den 2. Platz in der Jahreswertung (Klasse 1) der bundesdeutschen Radwandervereine, an Manfred Frenzel und Eckhard Melzer, Vereinsvorsitzender des Radfahrerklub „Solidarität“ 1895 Gera.

Erschienen am 28.03.2024

Von Reinhard Schulze

„Frisch Auf!" – Heißt es bei den Mitgliedern des Radfahrerklub „Solidarität" 1895 Gera. „Endlich geht's wieder los", freut sich Klaus Knoll.
Für die 103 Mitglieder ist die Saison eröffnet. Der Frühling ist endlich da. Nun gilt es wieder, die Straßen mit dem Fahrrad, dem E-Bike oder dem Pedelecs zu erobern. „Wir wollen die frische Luft, den Sonnenschein genießen und die Natur erkunden", so Manfred Frenzel.
Über die Winterzeit hat man sich Fit gehalten, Tischtennis, Gymnastik, Nordic-Walking, Sontags-Wanderungen. „Wichtig ja, aber nichts gegen das Radfahren", sagt ...
Traditionell treffen sich Mitglieder zur wöchentlichen Ausfahrt, Samstagmorgen am Pavillon am Orangerieplatz. So auch zum Saisonauftakt am 16. März. Vor Ort der Präsident des Stadtsportbundes Gera, Kurt Dannenberg, der an den Manfred Frenzel und dem Vereinsvorsitzenden Eckard Melzer, im Auftrag des Bundes Deutscher Radfahrer e.V., den Pokal für den zweiten Platz in der Jahreswertung Klasse 1 der bundesdeutschen Radwandervereine überreichte. In der Klasse sind mehr als 50 Vereine gelistet. Für den RFK haben 80 Mitglieder bei insgesamt 225 Fahren in die Pedale getreten, die es auf 136.688 Kilometer brachten und sich nur knapp dem bayerischen RV Neuhausen-Holzheim (138.100 Kilometer) geschlagen geben.
„Wir lassen auch gern einmal die anderen gewinnen", scherzt Eckhard Melzer. Immerhin konnten die Geraer seit 2018 bis zum Vorjahr die Jahreswertung gewinnen. Und 2024 will man schon wieder ganz vorn sein.
Kurt Dannenberg bedankte sich bei den Ehrenamtlichen des Vereins für ihren unermüdlichen Einsatz, wie auch für die gezeigten Leistungen der aktiven Fahrer. „Der Geraer Vereinssport ist stolz auf das Geleistete. Der Verein ist ein Musterbespiel dafür, dass man auch im Alter gemeinsam äußerst sportlich aktiv sein kann", so der SSB-Präsident, der die Ehrung nutzte, um dem Verein zum 129. Geburtstag zu gratulieren, den sie am Vortag des Saisonstarts begehen konnten.
Der Fahrten- und Veranstaltungsplan ist auch in diese Saison wieder voll gefüllt. Höhepunkte sind unter anderem das Ostertreffen in Naumburg, die Radurlaube in Polen und Italien, die Fahrt nach Hamburg wie auch die Herbstausfahrt ins Lausitzer Seenland.
Groß geschrieben im Verein ist die Sicherheit aller Teilnehmer an den Ausfahrten. So zählt der Verein 17 Fahrtenleiter mit Trainerlizenz. Nicht dass man das Radfahren über den Winter verlernt hat, so war zum Saisonauftakt auch eine Auffrischung angesetzt, dazu war vom W&H Autohaus GmbH & Co. KG – Ihr E-Bike Spezialist – ein Geschicklichkeitsparcours aufgebaut. Danach wurden schon einmal die ersten Kilometer abgespult. Zum Abschluss gab es dann auch noch etwas auf die Faust: Brötchen und Gegrilltes vom Rost.
Aufgefordert zur Teilnahme an den geplanten Ausfahrten sind neben den Mitgliedern auch Gäste, die einfach Freude am Radfahren haben.
Alle Informationen über den Verein und zum Fahrten- und Veranstaltungsplan unter:
www.rfcgera.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe

Nr. 10-2024
vom 15. Mai

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 09-2024
vom 01. Mai