Kultur

Musikalisches im Schlossgarten

Mit Konzerten lädt Buga-Förderverein zur Sommersaison auf Osterstein

Erschienen am 11.06.2021

Noch ist die Konzertsaison im Schlossgarten aus dem Jahre 2020 unvergessen. Nach Wochen und Monaten des Stillstandes waren die Leute wieder hungrig auf Kultur. Kaum anders ist es in diesem Jahr. Endlich öffnet Gastronomie und Open Air Veranstaltungen sind wieder möglich. 

Im Jahre 2012 durch den Buga-Förderverein den Geraern wieder zugänglich gemacht, ist der Schlossgarten mit seinem barocken Ensemble ein Kleinod über den Dächern der Stadt Gera. Der Garten wird von den Mitgliedern des Buga-Fördervereins ganzjährig gepflegt und kultiviert. In diesem Jahr eröffnet die Sommertradition im Schlossgarten am 12. Juni 2021 mit einem Familienkonzert vom Sonus-Posaunenquartett. Das besondere musikalische Projekt verbindet drei Musiker, Sebastian Andrae, Torsten Margraf und Christian Ilg aus dem Philharmonischen Orchester, mit der Posaunistin Judith Meng von der Dualen Orchesterakademie Thüringen. Mit verspieltem Klang von schwerem Blech wollen sie das abwechslungsreiche Musikrepertoire für dieses beeindruckende Instrument präsentieren. Die Musiker musizieren, moderieren und rezitieren gemeinsam ein unterhaltsames Familienprogramm mit anspruchsvollen, spannenden und märchenhaften Stücken, wie zum Beispiel „Die Bremer Stadtmusikanten" von Jan Koetsier. 

Bereits eine Woche später, am 19. Juni, ist CAT Henschelmann im Schlossgarten zu Gast. Eine lange musikalische Freundschaft verbindet den Buga-Förderverein mit dem Geraer Künstler. Ob Adventsmarkt oder Schlossgarten, CAT Henschelmann ist gern beim Buga-Förderverein dabei. Mit viel Engagement lebt CAT Henschelmann seine Musik. Dank seiner Initiativen war es möglich, dass die Geraer in Zeiten des Lockdowns dennoch seiner Livemusik lauschen konnten. Die Zeit von 2020 bis 2021 hat er in seiner ersten DVD dokumentiert, die zum Frühlingsanfang erschienen ist. Im Schlossgarten begeistert er wie immer durch ein abwechslungsreiches Irisch-Schottisches Musikfeuerwerk mit vielen bekannten Melodien. Mit Geige, Bodhrán und seiner Stimme holt er das Gefühl des Irischen und Schottischen Lebensgefühls auf das Schloss Osterstein. Das Publikum wird gern mit einbezogen – Klatschen, Singen, Tanzen – je nach Lust und Gefühlen, Mitmachen ist erwünscht. Nicht selten musizieren seine Töchter und sein Sohn gemeinsam mit ihm, denn sie haben die Musik quasi in die Wiege gelegt bekommen. Zu allen Veranstaltungen wird ein Fahrservice zwischen dem Mohrenplatz und dem Schloss Osterstein angeboten. Bei extremen Witterungsbedingungen steht die Marienkirche am Mohrenplatz als Ausweichvariante zur Verfügung. 

Der Eintritt zu allen Schlossgartenkonzerten ist frei. Beginn ist jeweils um 15 Uhr. Der Buga-Förderverein bittet um Spenden für den Erhalt des Schlossgartens.

 

Wolfgang Hesse

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 15-2021
vom 23. Juli

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 14-2021
vom 09. Juli