Sport

Vom Ballstemmen bis Aufrollen

Bei den Viertklässler-Jungen setzt sich Triathlet Felix Köhler (Mitte) von der Otto-Dix-Grundschule vor Yamen Alafet (r./Hans-Christian-Andersen-Grundschule) und Hans Weik (Otto-Dix-Grundschule) durch. Foto: Jens Lohse

Erschienen am 07.03.2023

Von Jens Lohse 

Gera (NG). Seit 2020 wurde der Titel „Wer ist der/die Stärkste?" im Rahmen der Geraer Stadtjugendspiele nicht mehr vergeben. Corona hatte für die Zwangspause beim sportlichen Wettstreit der Dritt- und Viertklässler der Grundschulen gesorgt. Diesmal war es wieder so weit. 

Der Gesamtsieg im von der Sparkasse Gera-Greiz unterstützten Wettbewerb ging zum bereits fünften Mal in Folge an die gastgebende Hans-Christian-Andersen-Grundschule, die in der altehrwürdigen kleinen Schulturnhalle die Nase vor der Semper-Entdecker-Gemeinschaftsschule und der Otto-Dix-Grundschule vorn hatte. Die Grundschüler hatten die Stationen Standweitsprung, Ballstemmen, Aufrollen, Hockwende (Jungen) und Seilspringen (Mädchen) zu absolvieren. Mit der Tabaluga-Grundschule aus Bieblach Ost, der Otto-Dix-Grundschule aus Untermhaus, der Semper-Entdecker-Gemeinschaftsschule aus der Stadtmitte und dem Gastgeber hatten nur vier Grundschulen ihre besten Kraftsportler in die Fröbelstraße geschickt. Schulleitern Anne Kirmse war trotzdem zufrieden. „Schön, dass der Wettkampf wieder stattfindet", strahlte sie, als sie bei der abschließenden Siegerehrung die Medaillen übergab. 

Bei den Mädchen der vierten Klassen setzte sich im Athletischen Mehrkampf Emma Lotta Siegert von der Hans-Christian-Andersen-Grundschule mit 294 Punkten vor ihrer Schulkameradin Lotta Langheinrich (247) und Nora Hänsel (240) von der Semper-Entdecker-Gemeinschaftsschule durch. Für die Siegerin war der Erfolg keine Überraschung. „Ich wollte gewinnen. Am besten war ich im Standweitsprung und beim Seilspringen. Da bin ich ohne Hänger durchgekommen", meinte die zehnjährige Leichtathletin vom LV Gera, die ihre Lieblingsdisziplinen im Hoch- und Weitsprung sowie im 800 m-Lauf hat, am letzten Sonnabend auch beim Hofwiesenparklauf über 1000 m dabei war und später gern einmal aufs Sportgymnasium nach Jena wechseln würde. 

Bei den gleichaltrigen Jungen hieß der Sieger mit 314 Zählern Felix Köhler (Otto-Dix-Grundschule). Ihm folgten Jamen Alafet (Hans-Christian-Andersen-Grundschule) mit 286 und Hans Weila (Otto-Dix-Grundschule) mit 274 Punkten. Bei den Mädchen der dritten Klassen war Pauline Mohr von der Semper-Entdecker-Gemeinschaftsschule mit 251 Punkten die stärkste Schülerin. Nur vier Zähler betrug ihr Vorsprung auf Pia Naundorf (Otto-Dix-Grundschule), während Laura Kettner von der Hans-Christian-Andersen-Grundschule als Dritte mit 223 Zählern einen etwas größeren Rückstand aufwies. Bei den Drittklässler-Jungen war Mohamet Jasari von der Tabaluga-Grundschule nicht zu bezwingen. Er knackte mit 316 Punkten die 300er-Marke und sorgte damit für das beste Tagesergebnis. Im Wettbewerb verwies er Kenan Mesic (309/Hans-Christian-Andersen-Grundschule) und Fred Poser (Semper-Entdecker-Gemeinschaftsschule) auf die weiteren Plätze. 

Fortgesetzt werden die Geraer Stadtjugendspiele am 30. März mit dem Frühjahrscross der Geraer Schulen.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Nr. 14-2024
vom 10. Juli

Aktuelle Ausgabe

Neues Gera

Neues Gera

Nr. 13-2024
vom 26. Juni